JSG Röbbelbach 1 - FC Oldenstadt (14.11.2015) 0:1

Toller Saisonausklang

Dank einer grandiosen Teamleistung und dem letzten Willen das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen, gelang dem FCO zum Saisonabschluss ein 1:0 Auswärtssieg in Gr. Hesebeck.

Das Spiel war von Anfang an sehr unterhaltsam. Der FCO hatte zu Beginn deutlich mehr vom Spiel. Während die Röbbelbacher zunächst tief standen, ergriff Oldenstadt von Beginn an die Initiative. So erspielte man sich einige Halbchancen, ohne das Tor der Röbbelbacher richtig zu gefährden. In der Mitte des 1.Durchgangs probierte es Maxim Schazki mal aus der 2. Reihe - knapp drüber.

Ein ums andere Mal versuchten auch Luisa Liss und Jonas Kroll ihr Glück. Doch auch ihnen wollte kein Treffer gelingen. So ging es mit einem 0:0 zum Pausentee. Der Auftritt des FCO stimmte. Großer kämpferischer Einsatz und wesentlich größere Spielanteile standen zu Buche, doch das spiegelte sich noch nicht im Ergebnis wieder.

Auch nach der Pause war der FCO deutlich agiler. Man merkte der Truppe an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Immer wieder versuchte man sich Torchancen zu erspielen. Dies war aufgrund der defensiven Spielweise der Gastgeber nicht immer einfach. So entstanden nicht viele Einschussmöglichkeiten. Doch kurz vor Ende der Partie wurde die Mannschaft für ihren couragierten Auftritt belohnt. Tristan Beensen konnte sich von seinem Gegenspieler lösen und traf sehenswert aus der 2. Reihe. Das war der Treffer zum Sieg. Denn der FCO brachte diesen knappen Vorsprung über die Zeit. In der drei minütigen Nachspielzeit rettete Keeper Hergen Petersen-Schulze noch einmal sehenswert mit einer Faustabwehr nach einer Ecke. Dann war es geschafft. Ein großes Kompliment auch an die Abwehr, die wieder einmal zu null spielte. Trotz des Ausfalls von Jenny Rutkowski und der damit verbundenen Umstellung (Paul Pälschinski von der Sechs auf die linke Abwehrseite), ließ sie auch heute wieder kaum eine ernstzunehmende Torchance zu. Diese Stärke zeigt sich auch in den lediglich neun Gegentreffern, die der FCO in der ganzen Saison hinnehmen musste. Das ist nicht einmal ein Gegentor pro Spiel.

Durch diesen emotionalen Auswärtssieg klettert man in der Abschlusstabelle auf den 2.Rang hinter den punktgleichen Wipperauern, die lediglich ein um zwei Tore besseres Torverhältnis haben.  

FC Oldenstadt - TSV Wriedel (07.11.2015) 1:0

Den Bann gebrochen

Gegen kein anderes Team tat sich der FCO in dieser Saison schwerer, als gegen die Truppe aus Wriedel. Schon im Hinspiel kam man nicht über ein 0:0 hinaus und auch heute schien es dabei zu bleiben, dass man gegen Wriedel keine Tore schießen kann. Doch kurz vor Schluss kam die Erlösung. 

Man hatte sich für das letzte Heimspiel der Saison viel vorgenommen. Schon alleine das unglückliche Hinspielergebnis sollte Motivation genug gewesen sein, um heute bis zum Ende zu fighten und den Sieg zu erzwingen. Dazu kam die tadellose Heimbilanz. Der FCO war bis heute ohne jeden Punktverlust auf heimischen Rasen geblieben.

Das Spiel jedoch lief zunächst nicht optimal. Der FCO war zwar spielbestimmend und hatte deutlich mehr Ballbesitz, doch große Torchancen waren Mangelware. Bis auf eine gute Möglichkeit zu Beginn, war im Strafraum der Wriedler wenig los. Folgerichtig ging es mit einem schlappen 0:0 in die Kabine. 

Auch in Hälfte zwei änderte sich das Bild nicht. Der FCO lief verzweifelt an. Doch bis kurz vor Schluss war kein Angriff von Erfolg gekrönt. Doch in der 55. Spielminute kam doch noch das erlösende 1:0. Tristan Beensen konnte sich auf der Seite durchsetzen und passte von der Grundlinie auf den in der Mitte freigelaufenen Maxim Schazki. Dieser hatte aus 2 Metern keine Probleme mehr den Ball in die Maschen zu setzen - die Erlösung und gleichzeitig das 1. Tor gegen Wriedel in dieser Saison.

Diesen Vorsprung verteidigte man gekonnt bis zum Schlusspfiff.

Damit entschied der FCO auch das 5. Heimspiel der Saison für sich und behält damit 15 von 15 möglichen Punkten in Oldenstadt. Eine ganz starke Leistung des jungen Teams. Damit geht es am nächsten Wochenende zum Endspiel nach Gr. Hesebeck. 

JSG Wipperau 1 - FC Oldenstadt (16.10.2015) 2:1

Den sicheren Sieg verspielt

Heute hatte man die große Möglichkeit, sich vom direkten Konkurrenten aus Suhlendorf abzusetzen und einen großen Schritt Richtung Staffelsieg zu machen. So ging man auch die 1. Halbzeit an und konnte mit einer Führung in die Kabinen gehen, doch im 2. Durchgang schlug sich der FCO selbst...  

Oldenstadt startete hoch konzentriert und hoch fokussiert. In einem Spiel zweier guten Mannschaften war der FCO die Bessere. Folgerichtig und verdient ging die Truppe aus Oldenstadt durch Jannis Müller in der 11. Spielminute in Führung. Kurz darauf hatten Luisa Liss, Tristan Beensen und wieder Jannis Müller sogar die Chance, den Vorsprung weiter auszubauen. Allerdings fand der Ball den Weg nicht noch einmal ins Wipperauer Tor. Einmal musste auch Keeper Hergen Petersen-Schulze eingreifen und hielt die Führung fest. Somit ging man mit einer hoch verdienten Führung in die Kabine. Das war eine sehr starke Halbzeit des FCO. Speziell die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen waren nahezu perfekt, sodass man sich einige gute bis sehr gute Möglichkeiten erspielte und andererseits kaum eine Torchance der Heimmannschaft zuließ. 

Doch in der 2. Halbzeit traute man seinen Augen nicht mehr. Die tolle Leistung und das zufriedenstellende Ergebnis aus Hälfte 1, wurde durch arrogantes und teilweise überhebliches Auftreten in den zweiten 30 Minuten zu Nichte gemacht. Es fehlte an Einsatz einiger Spieler, ganz zu Schweigen von der fußballerischen Leistung. So kam Wipperau immer besser in die Partie. Durch Einladungen der Oldenstädter kamen sie zu guten Tormöglichkeiten. Man bettelte förmlich um ein Gegentor. Dieses fiel dann auch in der 46. Minute. In einer der zahlreichen Unterzahlsituationen konnte weder die bis zum Umfallen kämpfende Abwehr, noch Keeper Hergen Petersen-Schulze etwas ausrichten. Auch nach dem mittlerweile hoch verdienten Ausgleichstreffer war Wipperau dem zweiten Tor näher. Als sich alle schon auf ein Unentschieden eingestellt hatten, passierte, was passieren musste. In der letzten Spielminute gelang Wipperau das entscheidende 2:1. Einen langen Ball konnte Hergen Petersen-Schulze zunächst noch klären, doch beim Nachschuss aus der 2. Reihe war der noch am Boden liegende Torwart machtlos.     

Diese Niederlage hat sich der FCO selbst vorzuwerfen. Grundtugenden wie Einsatz und Kampf bis zum Ende, wurden in der 2.Halbzeit leider durch Arroganz und Überheblichkeit eingetauscht, sodass sich das Blatt noch zum Negativen wendete. Somit kann man den 1. Platz in der Staffel nicht mehr aus eigener Kraft erreichen. 

FC Oldenstadt - JSG Holdenstedt 2 (10.10.2015) 11:0

Heimserie ausgebaut

Ohne jegliche Probleme konnte man heute seine Heimserie fortsetzen und feierte den 4. Sieg im 4. Heimspiel.

Wie zu erwarten, war der FCO ab Beginn das bessere Team und übernahm sofort die Kontrolle. Trotz der großen Personalsorgen konnte man gleich für deutliche Verhältnisse sorgen. Durch Maxim Schazki, Paul Pälschinski und Felix Zenker stand es nach einer Viertelstunde bereits 3:0. Nach einer Phase, in der in schöner Regelmäßigkeit große Chancen ausgelassen wurden, fielen gegen Ende des ersten Durchgangs doch noch drei weitere Treffer. Wieder Maxim Schazki und Felix Zenker, sowie ein Eigentor der Gäste bescherten dem FCO eine 6:0 Halbzeitführung. 

Die 2. Halbzeit begann wie die 1. aufgehört hatte - volle Attacke nach vorne. Insgesamt schraubte man das Ergebnis noch auf 11:0 in die Höhe. Tristan Beensen gelang ein Hattrick innerhalb von 12 Minuten. Doch Spieler des Spiels war zweifelsohne Paul Pälschinski. Ihm gelangen noch zwei weitere Tore und damit ebenfalls insgesamt drei. Alle drei Treffer waren dabei richtige Traumtore. Das Highlight war ein Treffer von der Mittellinie. 

Somit wurde die Pflichtaufgabe solide erfüllt. Am nächsten Spieltag geht´s zur wichtigen Auswärtspartie nach Suhlendorf, wo unbedingt drei Punkte mitgenommen werden sollen.

FC Oldenstadt - SG Ebstorf/Na/Ba 2 (29.09.2015) 4:1 

Erfolgreiche Revanche 

Am heutigen Dienstag konnte die Truppe des FCO gegen die SG Ebstorf 2 erfolgreich Revanche für die unnötige Hinspielniederlage nehmen und einen nie gefährdeten Sieg einfahren. 

Der Start verlief optimal. Obwohl der Gast besser in die Partie kam, war es der FCO, der die frühe Führung erzielte. Dank eines blitzsauberen Konters und der Kaltschnäuzigkeit von Maxim Schazki stand es bereits nach zwei Minuten 1:0 für Oldenstadt. Mit dieser Führung im Rücken wurde der FCO sicherer in seinen Aktionen und übernahm das Kommando. In der 13. Minute kam dann Jannis Müller frei zum Schuss. Der Torwart konnte den Ball zwar zunächst noch abwehren, doch Luisa Liss staubte zum 2:0 ab. Bis zur Halbzeit hatte man noch weitere gute Gelegenheiten die Führung auszubauen, doch ein weiteres Tor wollte noch nicht gelingen. 

Auch in Hälfte zwei war der FCO das spielbestimmende Team. Um sich allerdings nicht noch einmal unnötiger Spannung auszusetzen, sollte man nun weitere Tore nachlegen. Dies beherzigte dann Jannis Müller in der 43.Minute. Unnachahmlich traf er aus gut 20 Metern genau in den rechten oberen Knick - wieder einmal ein Traumtor vom Sechser! Und der FCO setze sofort nach. Nur zwei Minuten später der nächste Treffer. Einer hatte das Toreschießen wiederentdeckt - Maxim Schazki. Dem 10er gelang sein zweites Tor an diesem Tage und damit sein nächster Doppelpack! Nun ließ es der FCO deutlich langsamer angehen. Das Tempo und die Spielkultur nahm aufgrund der sicheren Führung ab. So kam der Gast aus Ebstorf kurz vor Schluss noch zu einem Ehrentreffer.

Damit stand am Ende ein verdienter 4:1 Sieg für den FCO. Im Gegenteil zum Hinspiel nahm man die Hürde Ebstorf 2 im Rückspiel also problemlos und fuhr einen wichtigen Pflichtsieg ein.  

FC Oldenstadt - JSG Röbbelbach 1 (26.09.2015) 3:1

Der Sprung an die Tabellenspitze

Durch die beste Saisonleistung gelang dem FCO heute der Sprung auf Platz 1 der Tabelle. In einem sehr interessanten und hochklassigen Spiel verdiente sich die Mannschaft durch starken Kampf und einer klasse Leistung den Dreier gegen einen guten Gegner aus Gr. Hesebeck.

Oldenstadt startete wie die Feuerwehr. Vorne wurden durch energisches Pressing zahlreiche Ballverluste des Gegners provoziert. Zudem hatte Oldenstadt die klare Hoheit im Mittelfeld. So erspielte sich die Truppe zwei hochkarätige Möglichkeiten. Doch einmal hielt der Gästekeeper gut und einmal rettete das Aluminium für die Gäste bei einem Lattenkracher von Maxim Schazki. Doch in der 8. Minute wurde die Mannschaft für die starke Anfangsphase belohnt. Einen Schuss von Luisa Liss konnte der Torwart noch halten, doch im Nachschuss gelang Maxim Schazki das hochverdiente 1:0 ! Doch Röbbelbach zeigte sich wenig beeindruckt vom frühen Rückstand. Nur zwei Minuten und dem ersten Angriff der Mannschaft aus Gr. Hesebeck später, stand es plötzlich 1:1. Eine direkt aufs Tor gespielte Flanke überraschte Torwart Hergen Petersen-Schulze. Der FCO schüttelte sich einmal kräftig und dann ging die Attacke weiter. Nach einem super starken Pass von Luisa Liss in die Tiefe war Maxim Schazki frei vor dem Tor. Und dieser hatte sich heute etwas vorgenommen. Ohne Probleme setze er den Ball in die Maschen zur 2:1 Führung (Doppelpack!).

Und auch im folgenden Spielverlauf war der FCO feldüberlegen. Einige weitere gute Torchancen wurden sich erspielt. Wenn gleich Röbbelbach immer mal wieder einen Nadelstich setzte. Ein weiteres Tor vor der Halbzeit wollte aber weder dem FCO, noch der JSG gelingen. Somit verabschiedeten sich die Mannschaften mit einem verdienten 2:1 für die Hausherren in die Kabinen.

Nach 10 Minuten durchpusten und Kräfte sammeln ging es weiter. In Hälfte zwei war es dann Röbbelbach, die zunächst mehr vom Spiel hatten. Eins, zwei Mal wurde der Ball gefährlich in Richtung des oldenstädter Tores gespielt. Doch Ertrag konnte der Gast aus diesen Situationen nicht erzielen. Und dann war Jannis Müller-Time ! Der Sechser fasste sich aus gut und gern 20 Metern ein Herz und versenkte den Ball mit einem Fernschuss im Tor der Gäste. Marke absolutes Traumtor !!! Die Vorentscheidung in der 36. Spielminute. Nach diesem herrlichem Treffer war der FCO auch wieder besser in der Partie. In den folgenden Minuten war das Spiel des FCO geprägt durch einen Mix aus Spielkontrolle und kleineren Tormöglichkeiten. Erst in den Schlussminuten konnte Röbbelbach noch einmal Druck auf das Tor von Keeper Hergen Petersen-Schulze entwickeln. Und dort parierte dieser noch zwei Mal stark. So ließ der FCO nichts mehr anbrennen und konnte wenig später den so wichtigen und verdienten Sieg feiern. Denn neben den drei Punkten sprang zudem die Tabellenführung für die Oldenstädter heraus. Nach der Vorrunde steht man nun dort, wo man auch nach Abschluss der Hinserie stehen möchte - nämlich ganz oben !

JSG Holdenstedt/Ger 2 - FC Oldenstadt (22.09.2015) 1:10

Pflichtaufgabe bewältigt

Die Vorzeichen vor dem Auswärtsspiel in Gerdau waren klar. Wollte man den Anschluss an die Tabellenführung nicht verlieren, musste heute ein Sieg her. Und diese Hürde nahm der FCO problemlos. 

Das Spiel war bereits nach 10 (!) Minuten entschieden. Denn zu diesem Zeitpunkt hatte Tristan Beensen schon vier mal getroffen und Oldenstadt führte deutlich. In der 14.Minute gelang Maxim Schazki, nach sehenswerter Kombination, das 5:0. Bis zur Halbzeit schaltete der FCO mindestens 2 Gänge zurück. Die Spielkultur war durch zahlreiche Wechsel etwas hinüber. Erst Luisa Liss sorgte in der 26. Minute für den nächsten Treffer. Kurz darauf ereignete sich eine unglückliche Situation, die ein Eigentor von Niklas Pätsch nach sich zog. Der Abwehrspieler spielte zurück zu seinem Keeper Hergen Petersen-Schulze. Diesem versprang der nasse Ball, welcher dann ungehindert ins eigene Tor rollte - 1:6 zur Halbzeit.

In Durchgang zwei war Oldenstadt dann nicht mehr so konsequent, wie noch in der 1. Halbzeit. Wobei die Gäste das Spiel zu jeder Zeit kontrollierten und bei Bedarf immer wieder das Tempo hätten anziehen können. Jannis Müller gelangen noch zwei weitere Tore. Zudem kam Felix Zenker zu seinem ersten Saisontor. Doch das schönste Tor des Tages gelang dem Abwehrchef Finn Mertinke ! Er nahm einen Abpraller nach einer Ecke direkt und zimmerte den Ball mit seinem eigentlich schwächeren linken Fuß unhaltbar für den Keeper unten links in den Knick - Traumtor ! Somit schraubte man das Ergebnis noch zu einem 10:1 in die Höhe.

Ein völlig ungefährdeter Sieg! Allerdings war das auch eine Pflichtaufgabe. Diese wurde sicher erfüllt. Nicht mehr, nicht weniger.

Die Mannschaftsstärke war heute wieder auf 7 Spieler reduziert, da Holdenstedt/Ger eine 7nermannschaft gemeldet hat. 

TSV Wriedel - FC Oldenstadt (18.09.2015) 0:0

Erst hatte man kein Glück ...

und dann kam auch noch Pech dazu. Wieder kein Sieg für den FCO. Wieder war man klar die bessere Mannschaft. Wieder wurden die Chancen nicht genutzt. Dazu kam eine nicht regelkonforme Platzgröße, die das Spiel erheblich negativ für den FC Oldenstadt beeinflusste.

Unglaublich aber wahr: heute wurde auf einem Feld gespielt, das breiter war als länger. Und dieses nicht korrekte Verhältnis spiegelte sich deutlich in der Leistung wieder.

Man traf auf einen Gegner, der heute klar das Ziel hatte, erst mal hinten sicher zu stehen. Folglich war nur der FCO im Vorwärtsgang. Aber es wurden sich keine klaren Chancen herausgearbeitet. Dazu kam eine Vielzahl von Ecken, die alle nichts einbrachten, da die Entfernung für den Eckenschützen bis zum Tor schlichtweg zu weit war. Die weitere Geschichte bis zur Halbzeit ist schnell erzählt. Der FCO versuchte viel und ihm gelang herzlich wenig. 

In der zweiten Spielhälfte verbesserte sich endlich die Leistung des FCO. Im Mittelfeld wurde aggressiver in die Zweikämpfe gegangen und endlich mal das Spiel schnell gemacht. So erspielte sich die Truppe aus Oldenstadt ein paar gute Möglichkeiten, wusste allerdings keine zu nutzen. Zwar ließ man hinten gar nichts zu (Keeper Hergen Petersen-Schulze musste lediglich ein Ball parieren), doch fehlte vorne die Durchschlagskraft. Es war klar zu sehen, dass die Spieler mit dieser Spielfeldgröße überhaupt nicht zurecht kamen - verständlich !

Daher blieb es am Ende beim ungenügenden 0:0. Ein klarer Rückschlag für den FCO, der nun in einer kleinen Krise steckt. 

SG Ebstorf/Na/Ba 2 - FC Oldenstadt (15.09.2015) 4:2

Ärgerliche Niederlage

Leider konnte heute der Schwung vom letzten Sieg nicht mitgenommen werden. Zwar war man über weite Strecken die deutlich bessere Mannschaft, doch leistete man sich hinten zu viele Fehler und vorne wurden vielfach exzellente Torchancen nicht genutzt. Folgerichtig verlor der FCO mit 2:4 in Ebstorf.

Von Anfang an übernahm Oldenstadt die Kontrolle. Das Spiel fand fast ausschließlich in der gegnerischen Hälfte statt. Doch in der 6. Minute kam es zu einem schlimmen individuellen Fehler im Mittelfeld. Die Ebstorfer waren mit einem Pass allein vor dem Tor. Der Stürmer ließ sich diese große Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zur Führung für die Heimmannschaft.

Auch in Folge dieses Nackenschlags war der FCO überlegen. Einige gute bis sehr gute Möglichkeiten spielte sich die Truppe aus Oldenstadt heraus. In der 13. Minute nutzte Maxim Schazki eine dieser Möglichkeiten zum 1:1 Ausgleich. Bis zur Halbzeit immer wieder das gleiche Bild. Gute Einschussmöglichkeiten für den FCO, keine Tore. Als sich alle schon auf die Halbzeit eingestellt hatten, passierte, was passieren musste. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr und Ebstorf traf eiskalt zur erneuten Führung - 2:1 !

In der Halbzeit wurde dann noch einmal Mut für die zweiten 30 Minuten gesammelt. Der FCO kam auch ganz gut aus der Halbzeit. In der 36. Minute konnte Jannis Müller mit einem sehenswerten Treffer wiederholt ausgleichen. Als nun alle dachten, dass sich Oldenstadt nun endgültig durchsetzen könne, geriet der FCO wieder in Rückstand. Nur zwei Minuten nach dem 2:2 fiel das 3:2 für Ebstorf. Mit einer gewissen Regelmäßigkeit machte sich die Truppe ihr gerade hart erkämpftes Resultat wieder kaputt. Aber Kopf hängen lassen gibt es nicht. Weiter rollten Angriffe auf das gegnerische Tor. Allerdings fehlte heute definitiv die Durchschlagskraft in der Offensive. Trotzdem holte Tristan Beensen einen Foulelfmeter raus. Doch passend zum heutigen Auftritt schoss Jannis Müller den fälligen Strafstoß am Tor vorbei -  weiter 3:2. In den Schlussminuten wurde noch einmal alles nach vorne geschissen, doch kurz vor Schluss machte Ebstorf mit dem 4:2 alles klar.

Eine ärgerliche und vor allem vermeidbare Niederlage. Zu erwähnen wäre noch, dass heute 7 gegen 7 gespielt wurde. Dies spielte dem FCO sicherlich zusätzlich nicht in die Karten, da sich die Mannschaft auf dem 9ner Feld deutlich wohler fühlt. 

FC Oldenstadt - JSG Wipperau 1 (09.09.2015) 2:0

Auftakt nach Maß

Dank dem 1. Sieg im 1.Spiel konnte heute ein erfolgreicher Start in die Punktspielsaison gefeiert werden. Nach zähem ersten Durchgang wurde schließlich in der 2. Halbzeit der Sieg durch eine klasse kämpferische Leistung erzwungen.

Beide Mannschaften begannen nervös. Viele einfache Ballverluste waren die Folge, wodurch sich kaum Torchancen erspielt wurden. Die Anfangsphase war gekennzeichnet durch einen hohen kämpferischen Aufwand und wenig Höhepunkte. 

Mitte der 1.Halbzeit kam der FCO dann besser in die Partie und erspielte sich ein leichtes Übergewicht. So entstand auch die beste Chance im 1.Durchgang. Tristan Beensen wurde schön über außen freigespielt und hatte nur noch den Torwart vor sich. Diesen konnte er mit einem feinen Heber überlisten, doch ein zurückgeeilter Abwehrspieler kratze den Ball gerade noch so von der Linie. Nach dieser kurzen Drangperiode des FCO neutralisierten sich die Mannschaften wieder. Das Spiel verflachte zusehends. Folgerichtig ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel ergriff dann zunächst der Gast aus Suhlendorf die Initiative. Kurz nach Wiederbeginn hatten sie ihre beste Chance im Spiel. Nach guter Kombination kam ein Wipperauer Spieler frei zum Abschluss, doch Hergen Petersen-Schulze parierte stark und hielt seinen FCO somit im Spiel. 

Diese gute Möglichkeit war so etwas wie ein Hallowach-Effekt ! In der Folge wurde Oldenstadt immer besser. In der 43. Spielminute war es schließlich Jannis Müller, der inzwischen die 6er Position bekleidete, mit einem starken Pass in die Tiefe. Dort gewann Luisa Liss sowohl das Laufduell, als auch den Zweikampf gegen ihren Gegenspieler und schoss gekonnt zum 1:0 ein. Ein mittlerweile durchaus verdienter Führungstreffer. Und der FCO blieb in der Folge spielbestimmend. 10 Minuten vor Ende gelang Tristan Beensen das 2:0 und machte damit den Deckel drauf. In den verbliebenen Minuten versuchte Wipperau zwar nochmal alles, kam aber nicht mehr zu einer ernstzunehmenden Torchance.

Damit war der wichtige Sieg gegen Wipperau perfekt. Aufgrund einer stark verbesserten 2. Halbzeit und unnachahmlichen Kampf war dieser Erfolg auch verdient. Vor allem die Abwehr präsentierte sich einmal mehr als sehr stabil. Zudem wurden heute die klaren Chancen vorne genutzt, sodass sich Aufwand und Ertrag in einem guten Verhältnis darstellten.

Besucher seit dem 14.08.2012

Besucherzaehler