FCO - JSG Röbbelbach 3:0 (01.04.2017)

Mühsamer Heimerfolg

 

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit und Doppelpacker Tristan Beensen bleibt die Weste auch nach dem ersten Heimspiel der Saison weiß.

Am Ende besiegte man die JSG Röbbelbach mit 3:0 Toren und hat nun auch das zweite Ligaspiel für sich entscheiden können.

Max Offermann und Jason Hasselberg kehrten in die Anfangsformation zurück. Der FCO startete wie folgt:

 

Die Oldenstädter kamen sehr gut in die Partie. Bereits nach fünf Minuten hätte man die Partie vorentscheiden können, doch leider wurden beste Tormöglichkeiten liegengelassen.

Unverständlicherweise wurde das Spiel der Gastgeber mit weiterer Spieldauer immer schwächer. Der Gegner aus Gr. Hesebeck stand sehr tief und kompakt und machte es dem FCO sehr schwer Torchancen zu entwickeln. Dazu gesellten sich bei Oldenstadt zu viele Abspielfehler und mangelnde Präsenz. Zwar war man klar feldüberlegen und ließ keine ernstzunehmende Chance der Röbbelbacher zu, doch kreierte man auch vor dem gegnerischen Tor keine Gefahr. Wie aus dem Nichts nutze Tristan Beensen in der 17. Spielminute eine Unachtsamkeit in der Röbbelbacher Defensive und netzte eiskalt zur 1:0 Führung ein. Eine Befreiung - hoffte man. Doch das Spiel wurde auch nach der Führung nicht wesentlich besser. Zum Pausentee ging es zwar mit der Führung im Rücken, doch war die Leistung nicht zufriedenstellend.

Nach einer deutlichen Kabinenansprache ging es in den zweiten Spielabschnitt. Und endlich zeigte der FCO ein anderes Gesicht. Zwar gelang nicht auf Anhieb alles, doch sah man der Mannschaft an, dass sie selbst mit der Performance aus der 1. Halbzeit nicht zufrieden war. Eine komplett andere Körpersprache und Willensstärke sorgten für ein viel besseres Spiel. Folgerichtig erarbeitete sich die Truppe vom O-See einige hochkarätige Torchancen, doch diese blieben zum Entsetzen aller Oldenstädter ungenutzt (u.a. Pfostenschuss durch Andrej Klauser) Daher wurde es in der Schlussphase noch einmal unnötiger Weise etwas spannend. Mit der einzigen guten Möglichkeit im ganzen Spiel erzielten die Röbbelbacher fast den 1:1 Ausgleich. Aber der lange Zeit beschäftigungslose Keeper Hergen Petersen-Schulze reagierte stark und bewahrte sein Team vor einem unverdienten Ausgleich. In der 54. Minute erlöste Jason Hasselberg dann endlich den FCO. Nach der gefühlt zehnten gefährlichen Ecke setze er einen Kopfball in die Maschen - ein tolles Tor! In der Schlussminute besorgte Tristan Beensen mit seinem zweiten Treffer den 3:0 Endstand. Er krönte damit seinen starken Auftritt.

Letztendlich kann man diese Partie wohl unter der Kategorie Arbeitssieg verbuchen. Verdient, aber mühsam erarbeitet. Doch auch solche Siege müssen eingefahren werden. Am kommenden Donnerstag erwartet man den Liga-Konkurrenten SG Ebstorf zur 1. Pokalrunde in Oldenstadt. Nach der aktuellen Tabelle ein echtes Spitzenspiel. Dort wird man mit maximaler Energie versuchen, die Erfolgsserie weiter zu führen und das Ticket für die nächste Runde zu buchen.

TSV Wriedel - FCO 0:5 (25.03.2017)

Erfolgreicher Rückrundenstart 

 

Bereits im Februar startete man in die Vorbereitung auf die Rückserie. Nach vielen Trainingseinheiten und einigen Testspielen stand nun endlich das 1. Pflichtspiel auf dem Programm. 

Es ging nach Wriedel zum TSV. Der FCO musste einige verletzte Spieler (Jason Hasselberg, Jenny Rutkowski) und verhinderte Spieler (Max Offermann) ersetzen. Dadurch rutschte Luisa Liss in die 3er-Kette. 

Die Startformation des FCO: 

Das Spiel begann sehr fahrig. Der FCO war um Spielkontrolle bemüht, produzierte aber zu viele Abspielfehler und agierte zu hektisch. Nach einigen Minuten wurde das Spiel etwas besser und Oldenstadt kam zu ersten Torchancen durch Andrej Klauser.

In der 9. Spielminute spielte Luisa Liss aus der eigenen Hälfte heraus einen diagonalen Pass durch die Schnittstelle der Wriedeler Abwehr. Maxim Schazki blieb cool und schob den Ball vorbei am Torwart des TSV ins Tor. Doch die Freude über den Führungstreffer währte nicht lange. Direkt nach der Szene musste Maxim Schazki verletzungsbedingt vom Platz. Er war bereits mit Rückenproblemen in die Partie gegangen. 

In Folge der Führung war der FC Oldenstadt die bessere Mannschaft. Allerdings war der Gastgeber immer wieder durch lange Bälle gefährlich. Zudem gab der FCO die Bälle oft zu schnell wieder her und ließ sich von der Hektik der Wriedeler anstecken. Trotzdem erspielte sich die Truppe aus Oldenstadt weitere gute Möglichkeiten. Aber Tristan Beensen verpasste zwei Mal knapp das 2:0. Dieses sollte dann aber doch noch vor der Halbzeit fallen. Finn Mertinke gewann im Abwehrzentrum einen wichtigen Zweikampf und passte den Ball auf Jannis Müller. Dieser ließ zwei Gegner stehen und legte rüber zum mitgelaufenen Tristan Beensen, der den Ball noch einmal mitnahm und sicher zum 2:0 verwandelte. Das war auch der Pausenstand nach 30 Minuten. 

Zum zweiten Spielabschnitt nahm sich der FCO noch einmal einiges vor. Zwar war das Ergebnis in Ordnung, doch wollte man spielerisch einiges drauf packen. Diese Einstellung zeigte sofort Wirkung. Man agierte nicht mehr zu hektisch und ließ den Ball besser laufen. Folgerichtig ließ das nächste Tor nicht lange auf sich warten. Sechs Minuten nach Wiederbeginn setzte Jannis Müller einen Distanzschuss in die Maschen. Im weiteren Verlauf des Spiels wurde der FCO immer dominanter. So gelangen noch zwei weitere Treffer. In der 54. Spielminute krönte Andrej Klauser einen Solo-Lauf mit einem sehenswerten Heber. In der Schlussminute gelang Jannis Müller sein zweiter Treffer. Wieder war es ein Distanzschuss.

So schraubte man das Ergebnis noch auf 5:0 in die

Höhe.

Insgesamt kann man mit dem Spiel durchaus zufrieden sein. Die zahlreichen Ausfälle steckte man gut weg und der Sieg war letztlich nie in Gefahr. Unter der Woche muss nun wieder gut gearbeitet werden, um auch am nächsten Wochenende den Platz als Gewinner verlassen zu können. 

 

Besucher seit dem 14.08.2012

Besucherzaehler