TSV Hitzacker  vs. FCO 1:5 (04.11.2017)

Sicherer Auswärtserfolg

 

Am vorletzten Spieltag der Kreisligasaison musste der FCO beim Schlusslicht in Hitzacker antreten.  Die Zielsetzung war klar:  einen Auswärtssieg und drei weitere Punkte einfahren.

Der FCO startete wie folgt:

Und die Truppe aus Oldenstadt ließ ab der ersten Minute keinen Zweifel daran aufkommen, wer heute den Platz als Sieger verlassen würde. Hoch konzentriert und zielstrebig ging es in Richtung des Tores der Heimmannschaft. Nach einigen kleineren Möglichkeiten drängte Jason Hasselberg in den Strafraum ein und war nur durch ein Foul zu stoppen. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß und Gelb für den Verteidiger des TSV. Jason selbst trat an und verwandelte sicher zum frühen 1:0 für seinen FCO.

+++ TSV Hitzacker vs. FCO 0:1 +++ 

Ein wichtiger Treffer gleich zu Beginn der Partie. Weiter ging es nur in eine Richtung. Immer wieder kam es zu gefährlichen Szenen im Strafraum des Gastgebers. Nach einer schönen Kombination aus der eigenen Hälfte heraus, kam Jannis Müller zum Abschluss. Sein Schuss wurde allerdings geblockt und landete bei Maxim Schazki. Der legte zurück auf Andrej Klauser und der Torjäger stelle auf 2:0!

 +++ TSV Hitzacker vs. FCO 0:2 +++ 

So einfach kann manchmal Fußball sein. Im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnitts ließ man den Gegner kein bisschen zur Entfaltung kommen. Immer noch in der Anfangsphase setzte Jason Hasselberg zum Eckball an. Dieser landete auf dem Kopf von Jannis Müller. Über Umwege und einen Spieler des TSV senkte sich der Ball ins Tor.

+++ TSV Hitzacker vs. FCO 0:3 +++ 

Das Match war Mitte des ersten Spielabschnitts schon längst entschieden. Trotzdem spielte der FCO weiter hungrig nach vorne. Und wieder half ein gegnerischer Spieler. Nach scharfem Flachpass in die Mitte von Andrej Klauser kam nur noch ein Verteidiger an den Ball und bugsierte das Spielgerät ins eigene Tor. 

+++ TSV Hitzacker vs. FCO 0:4 +++ 

Bereits das zweite Eigentor von Hitzacker. Bis zum Ende der 1. Halbzeit spielte der FCO seine Chancen zu fahrig aus. Oft mangelte am letzten Pass oder kleinen Unkonzentriertheiten.

+++ Halbzeitstand: TSV Hitzacker vs. FCO 0:4 +++

Im zweiten Durchgang änderte sich an der Ausrichtung nicht viel. Allerdings stand der TSV nun noch tiefer und verdichtete den Platz um das eigene Tor herum. 

Oldenstadt mühte sich zusehends, Torchancen zu kreieren. Es fehlte an Präzision und Tempo. Dazu gesellte sich eine leichte Überheblichkeit im Wissen des sicheren Vorsprungs. So vertändelte man hinten einen Ball und den Gastgebern gelang der Ehrentreffer. 

+++ TSV Hitzacker vs. FCO 1:4 +++  

Die Quittung für das schlechte Spiel nach der Halbzeit. Das wollte man dann allerdings doch nicht auf sich sitzen lassen und spielte im Anschluss wieder ein wenig aggressiver und zielstrebiger. 

Allerdings wurden beste Gelegenheiten liegengelassen. Einzig Andrej Klauser gelang noch ein weiterer Treffer.

+++ TSV Hitzacker vs. FCO 1:5 +++ 

Das war dann auch Endergebnis nach 70 Minuten.

+++ Endstand: TSV Hitzacker vs. FCO 1:5 +++

Ein völlig verdienter Erfolg für den Favoriten, welcher noch viel höher hätte ausfallen müssen. Doch dafür ließ man im 2. Durchgang zu viele Chancen liegen und die letzte Ernsthaftigkeit fehlte nach der deutlichen Führung.

Trotz alledem ein erfolgreicher Nachmittag für den FCO. Mit einem Pflichtsieg und drei Punkten im Gepäck machte sich die Truppe auf den Heimweg Richtung O-See.  

SV Teutonia Uelzen vs. FCO 2:0 (28.10.2017)

Starker FCO verpasst Punktgewinn beim Spitzenreiter

 

Am heutigen Samstagmittag ging es zur Teutonia nach

Uelzen. Wie am vergangenen Wochenende plagten die Oldenstädter auch diesmal wieder Personalprobleme. Neben Luisa Liss (Spiel in WOB) fiel auch Tristan Beensen (krank) kurzfristig aus. Doch dies hinderte die übrigen Spieler nicht daran, selbstbewusst in die Partie zu gehen.

Der FCO startete wie folgt:

Im Vergleich zu den anderen Partien in dieser Saison spielte der FCO heute in einem neuen 4-3-2-1 System. 

Jannis Müller rutschte für Jasper Dietrich in die Innenverteidigung. Jasper wiederum wechselte ins Zentrum der drei Sechser neben Magnus Heuer und Maxim Schazki. 

Ziel dieser Umstellungen waren eine kompakte Defensive, aber gleichzeitig ein schnelles Spiel in die Spitze.

Von Beginn an setzte der FCO diese Vorgaben sehr gut um. Teutonia war zwar das feldüberlegene Team, doch größere Möglichkeiten waren Mangelware. Die Oldenstädter verschoben immer wieder gut und machten es dem Gegner schwer, Lücken zu finden. Dazu kam die große kämpferische Leistung der Jungs vom O-See. Kein Ball wurde verloren gegeben und kein Zweikampf wurde gescheut.

So verdiente sich der FCO ein torloses Unentschieden zur Halbzeit.

+++ Halbzeitstand: SV Teutonia Uelzen vs. FCO 0:0 +++

Anfang der zweiten Hälfte änderte sich zunächst nicht viel. Teutonia hatte zwar viel Ballbesitz, der FCO ließ den Gegner aber keine Gefahr entwickeln. 

Die Abwehr verteidigte im Verbund mit den anderen Spielern fast alles weg. 

Etwas aus dem Nichts und vor allem mehr als unglücklich gelang Teutonia Mitte der 2. Halbzeit dann doch der Führungstreffer. 

Einen Schuss aus dem Rückraum konnte Hergen Petersen-Schulze erst noch parieren. Gegen den Nachschuss war er dann aber machtlos.

+++ SV Teutonia Uelzen vs. FCO 1:0 +++

Die erste Unaufmerksamkeit wurde somit bestraft. Im weiteren Verlauf der Partie agierte der FCO etwas offener und versuchte das Spiel noch zu kippen. 

Doch in der 62. Minute konnte Teutonia für die Vorentscheidung sorgen. Finn Mertinke rutschte zentral vor dem Tor aus, wodurch der Stürmer des SV  leichtes Spiel hatte und den Ball im Tor unterbrachte. 

+++ SV Teutonia Uelzen vs. FCO 2:0 +++

Auch dieser Treffer war mehr als ärgerlich aus Sicht der Oldenstädter.

Doch anstatt sich aufzugeben, versuchte der FCO noch einmal alles. Andrej Klauser dribbelte sich durch die komplette gegnerische Abwehr und legte den Ball dann quer zu Jason Hasselberg. Nur der Pfosten verhinderte den Anschluss.

Somit blieb es beim 2:0 für den Gastgeber.

+++ Endstand: SV Teutonia Uelzen vs. FCO 2:0 +++

Trotz der Niederlage war das Spiel eines der besten des FCO in dieser Saison. Taktisch und technisch agierte der FCO auf hohem und kämpferisch auf einem sehr hohem Niveau. Leider reichte es nicht für Punkte. Dieses sollen dann im nächsten Spiel beim TSV Hitzacker wieder eingefahren werden.

VfL Breese/Langendorf vs. FCO 1:1 (20.10.2017)

Unentschieden in Dannenberg

 

Mit argen Personalproblemen reiste man heute zum VfL Breese/Langendorf nach Dannenberg an. Gegen den Vertreter des Nachbarkreises fehlten Magnus Heuer und Felix Zenker im Aufgebot. Auch die äußeren Bedingungen waren schwierig. Zu nasskalten Wetter gesellte sich eine schlechte Sicht durch Nebel und der Dämmerung.

Der FCO startete wie folgt:

Den besseren Start in die Partie erwischte eigentlich klar die Truppe vom O-See. Sie ließ Ball und Gegner laufen und kombinierte sich durch die Reihen der Gastgeber.

Doch mit der ersten Offensivaktion der Heimmannschaft gelang Breese der 1:0 Führungstreffer nach 5 Spielminuten.

+++ VfL Breese/Langendorf vs. FCO 1:0 +++

Ein echter Nackenschlag für die Oldenstädter, die bisher klar spielbestimmend waren. Doch von diesem frühen Rückstand erholte man sich gut. Ungeachtet vom 0:1 spielte der FCO einfach sein Spiel weiter. Folgerichtig entstanden gute Torgelegenheiten durch Andrej Klauser. Die größte Möglichkeit vergab Tristan Beensen nach starker Kombination. Auch nach Eckbällen wurde es immer wieder gefährlich. Doch der Keeper der Lüchow/Dannenberger war stets aufmerksam.

Breese/Langendorf verzeichnete vor allem durch Konter gute Möglichkeiten.

Bis zur Halbzeit ließ der Druck des FCO allmählich ein wenig nach und so ging es mit einem Rückstand in die Kabinen.

+++ Halbzeitstand: VfL Breese/Langendorf vs. FCO 1:0 +++

Für den zweiten Spielabschnitt nahm sich der FCO noch einmal einiges vor. Von Beginn an hatte Oldenstadt den Fuß auf dem Gaspedal. 

Sukzessive drängte der FCO auf den Ausgleich. Allerdings lieferte Breese/Langendorf gute Defensivarbeit, wodurch es Andrej Klauser und Co. schwer hatten, hinter die letzte Abwehrlinie zu gelangen. 

In der 42. Spielminute war es dann aber endlich so weit. Zur großen Freude allen mitgereisten FCO´lern setzte Luisa Liss Andrej Klauser durch einen Steilpass stark in Szene. Der Torjäger meldete sich zum Dienst und überlupfte den heraus eilenden Keeper des Gastgebers. 

+++ VfL Breese/Langendorf vs. FCO 1:1 +++

Ein Zaubertor des Stürmers. Aller spätestens jetzt war der FCO mitten im Spiel und drängte auf die Führung. Breese war im zweiten Abschnitt nur noch durch Standards gefährlich. Diese allerdings gab es zahlreich. Zum Leidwesen der Oldenstädter musste man heute in der 2. Halbzeit gegen 12 Mann antreten. In der 1. Halbzeit noch halbwegs unparteiisch, verpfiff der Schiedsrichter die Partie nach der Pause komplett.

Trotzdem versuchte die Mannschaft alles, um das Spiel noch komplett zu drehen. Doch entweder pfiff der Schiedsrichter den FCO zurück, oder die gut organisierte Abwehr der Langendorfer konnte klären.

In den letzten Minuten ging dem FCO etwas die Puste aus und Breese drängte noch einmal ein wenig. 

Letztendlich blieb es aber beim 1:1 Unentschieden.

+++ Endstand: VfL Breese/Langendorf vs. FCO 1:1 +++

Insgesamt ein Ergebnis, das in Ordnung geht. Zwar hatte der FCO im gesamten gesehen mehr vom Spiel, aber auch der Gastgeber hatte einen guten Tag erwischt. Speziell in der Defensive stand Breese/Langendorf gut und machte es dem FCO schwer, zu großen Möglichkeiten zu kommen.

Aufgrund der Rahmenbedingungen (Wetter, Personal, etc.) sicherlich ein Resultat, mit dem man leben kann. 

Nächste Woche wartet der Spitzenreiter Teutonia Uelzen auf den FCO.  

JSG Ebstorf/Wriedel/ vs. FCO 1:4 (23.09.2017)

Starker FCO holt wichtigen Auswärtsdreier

 

Nachdem jeder Gegner der Kreisliga UE/DAN einmal bespielt wurde, begann heute die Rückserie. 

Gegner war die JSG Ebstorf/Wriedel/Barum. Beim Blick auf die Tabelle ein sehr brisantes Duell. Der FCO kam auf Platz 2 liegend zum Tabellendritten - ein echtes Verfolgerduell.

Als unglücklich stellte sich die Personalsituation beim FCO dar. Felix Zenker und Luisa Liss fehlten im Aufgebot. 

Der FCO startete wie folgt:

Das der FC Oldenstadt stark in eine Partie starten kann, bewies er erst kürzlich beim letzten Auswärtsauftritt.

Doch der Beginn in dieser Partie übertraf alles zuvor bekannte. Nach handgestoppten 24 Sekunden schlug Maxim Schazki zu und brachte seinen FCO ganz früh auf Kurs.

Nach Anstoß Ebstorf eroberte man den Ball. Jason Hasselberg flankte den Ball zielgenau auf den Kopf von Maxim Schazki und der nickte gekonnt zur Führung ein.

+++ JSG Ebstorf/Wriedel vs. FCO 0:1 +++

Was für ein sensationeller Auftakt! Und Oldenstadt spielte weiter ganz stark auf. Mit dem Selbstvertrauen der frühen Führung erspielte man sich weitere hochkarätige Chancen. Nach fünf Minuten verbuchte der Gast bereits vier gefährliche Torschüsse. 

Folgerichtig ließ das zweite Tor nicht lange auf sich warten. 

Der unermüdlich kämpfende Andrej Klauser ließ im Zweikampf im Strafraum der Ebstorfer nicht nach und provozierte einen Fehlpass der Heimmannschaft. Dieser landete auf dem Fuß von Tristan Beensen. Der Stürmer ließ sich nicht zwei Mal bitten und setzte den Ball mit einem trockenen Schuss ins linke Toreck.

+++ JSG Ebstorf/Wriedel vs. FCO 0:2 +++

Im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnitts war der FCO die deutlich bessere Mannschaft. Durch eine reife Spielanlage und fast grenzenlosen kämpferischen Einsatz kam man immer wieder zu Tormöglichkeiten.  

In der 20.Minute klingelte es dann wieder im Kasten der JSG. Nach einem feinen Spielzeug über Finn Mertinke und Tristan Beensen, lief Maxim Schazki alleine auf das Tor zu. Uneigennützig legte er den Ball quer zu Andrej Klauser, der den Ball über die Linie bugsierte. 

+++ JSG Ebstorf/Wriedel vs. FCO 0:3 +++

Ein Beleg der Überlegenheit waren 10:2 Torschüsse für den FCO in der ersten Halbzeit.

Nach einigen liegengelassenen Möglichkeiten belohnte schließlich wieder einmal Maxim Schazki den FCO.

Kurz vor der Halbzeit setzte er sich auf der Außenbahn klasse durch und erzielte durch einen wuchtigen Schuss in den Winkel das 4:0!

+++ JSG Ebstorf/Wriedel vs. FCO 0:4 +++ 

Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.

+++ Halbzeitstand: JSG Ebstorf/Wriedel vs. FCO 0:4 +++

Zur 2. Halbzeit nahm man sich vor, erst gar keine Spannung mehr aufkommen zu lassen. 

Doch Ebstorf kam mit viel Wut im Bauch zurück auf den Rasen. Der FCO agierte nach dem Seitenwechsel ein wenig zu lässig und ließ so die ein oder andere Chance der Heimmannschaft zu. 

Nun merkte man der Truppe auch den Kräfteverschleiß aus der 1. Halbzeit an. Allerdings fing sich die Mannschaft nach einer Viertelstunde wieder. Man erspielte sich selbst noch ein paar Möglichkeiten und ließ fast nichts mehr zu. 

Fast in der Schlussminute gelang Ebstorf durch einen satten Fernschuss noch der Ehrentreffer. 

+++ JSG Ebstorf/Wriedel vs. FCO 1:4 +++

Nicht mehr als Ergebniskosmetik. Die Partie war längst entschieden. 

+++ Endstand: JSG Ebstorf/Wriedel vs. FCO 1:4 +++

Ein alles in allem herausragendes Spiel des FC Oldenstadt. Die bärenstarke erste Hälfte sorgte sehr früh für einen ruhigen Nachmittag. In Hälfte zwei ließen dann Konzentration und vor allem Kräfte ein wenig nach.

Doch der Sieg war nie in Gefahr. Ein ganz wichtiger Schritt für den FCO!

JSG Wipperau/Suhlendorf vs. FCO 1:5 (15.09.2017)

FCO weiter auf Kurs

 

An den ersten vier Spieltagen genoss der FCO immer Heimrecht. Heute stand das erste Auswärtsspiel auf dem Programm. In die Partie auf dem Suhlendorfer Sportplatz ging der FCO als Favorit. Doch erst das letzte Spiel zeigte, dass kein Gegner in dieser Liga unterschätzt werden darf. 

Der FCO startete wie folgt:

Anders als noch in im letzten Spiel, war Oldenstadt von Beginn an hoch konzentriert und stellte die Weichen ganz früh auf Sieg. Bereits in der 2. Spielminute traf Tristan Beensen nach exzellenter Vorarbeit von Andrej Klauser zur Führung.

+++ JSG Wipperau/Suhlendorf vs. FCO 0:1 +++

Auch in der Folge dieses Treffers war der FCO der Herr der Lage. Allerdings kam die Heimmannschaft in der 8. Minute zu ihrer größten Chance im ersten Spielabschnitt. Begünstigt durch einen Ballverlust im Mittelfeld, kam ein Spieler der JSG frei zum Schuss, doch Hergen Petersen-Schulze bewahrte sein Team vor dem unverdienten Ausgleich. 

Fortan ging es wieder in die richtige Richtung. Man erspielte sich einige gute Möglichkeiten, doch oft fehlte die letzte Konsequenz vor dem Tor. 

In der 28. Minute sollte es aber wieder einen Grund zum Feiern geben. Eine eigentlich zu lang geratene Flanke machte Maxim Schazki noch einmal scharf. Fast von der Grundlinie brachte er den Ball zurück ins Zentrum. Die Flanke wurde immer mehr zum Schuss und senkte sich ins lange Eck hinein zum nächsten Treffer für den FCO.

+++ JSG Wipperau/Suhlendorf vs. FCO 0:2 +++

Mit diesem Resultat ging es in die Kabinen.

+++ Halbzeitstand: JSG Wipperau/Suhlend. vs. FCO 0:2 +++

Zur 2. Halbzeit nahm man sich vor, das Spiel schnell zu entscheiden, um gar nicht erst noch einmal Spannung aufkommen zu lassen. Dieses Ziel setzte der FCO eindrucksvoll um. 

Zu Wiederbeginn überrannte man die JSG Wipperau. Der sehr gut aufspielende Tristan Beensen konnte nach drei gespielten Minuten seinen zweiten Treffer erzielen.

+++ JSG Wipperau/Suhlendorf vs. FCO 0:3 +++

Wieder ging der Assist auf das Konto von Andrej Klauser. Wiederum nur vier Minuten später gelang Tristan Beensen sogar sein dritter Treffer - Hattrick für den Stürmer. 

+++ JSG Wipperau/Suhlendorf vs. FCO 0:4 +++

Und damit nicht genug. In der 48. Minute gelang Jannis Müller nach einem Sonntagsschuss aus der zweiten Reihe das 5:0.

+++ JSG Wipperau/Suhlendorf vs. FCO 0:5 +++

Im Anschluss an diese komfortable Führung nahm der FCO das Tempo spürbar raus. In dieser Phase der leichten Passivität gelang Wipperau der Ehrentreffer.

+++ JSG Wipperau/Suhlendorf vs. FCO 1:5 +++ 

In den letzten Minuten passierte auf dem Rasen nicht mehr allzu viel. 

+++ Endstand: JSG Wipperau/Suhlendorf vs. FCO 1:5 +++

Ein völlig verdienter Erfolg für den FC aus Oldenstadt, der sogar noch höher ausfallen hätte können.

Die Pflichtaufgabe wurde konzentriert und überzeugend gelöst. Am kommenden Woche steht das schwierige Auswärtsspiel in Ebstorf an. Dorthin will der FCO den Schwung mitnehmen und wieder drei Punkte mit nach Hause nehmen.

FCO vs. TSV Hitzacker 3:1 (10.09.2017)

Mühsamer Heimsieg

 

Nach dem Tabellenführer in der letzten Woche, wartete heute das Schlusslicht der Liga auf den FC Oldenstadt.

Schon vor dem Spiel war klar, dass man drei Punkte einfahren musste, um oben dran zu bleiben.

Der FCO startete wie folgt:

Der FCO kam deutlich besser in die Partie, als der Gast von der Elbe. Die erste große Möglichkeit hatte Andrej Klauser, doch er zielte aus halb rechter Postion über das Tor. Nach einem schönen Spielzug, diesmal Andrej in der Rolle des Passgebers, war plötzlich Maxim Schazki frei vor dem Tor der Gäste, doch auch er konnte den Ball leider nicht im Tor unterbringen.

Direkt im Anschluss an diese Möglichkeit konterte der TSV Hitzacker den FCO aus und kam zu seiner ersten großen Möglichkeit. 

Diese Szene war sinnbildlich für die nächste Phase des Spiels. Der FCO war klar feldüberlegen, agierte aber mit viel zu vielen Ballverlusten im Mittelfeld. Immer wieder wurde eine Angriffsbemühung durch unzureichendes Passspiel oder eine fehlerhafte Ballannahme gestoppt. 

So auch in der 17. Spielminute. Aus einem eigenen Freistoß heraus, kassierte man den nächsten Konter. Diesmal ließ sich der TSV die Chance nicht nehmen und ging in Führung.

+++ FCO vs. TSV Hitzacker 0:1 +++

Diesen Gegentreffer hatte sich der FCO selbst zuzuschreiben. Zum Glück fungierte der Rückstand als eine Art Wachmacher. Im Anschluss drängte Oldenstadt auf den Ausgleich.

Allerdings kam Hitzacker immer wieder durch gefährliche Konter zu guten Möglichkeiten. Einige Zeit nach dem Führungstreffer vergab der Gast die Riesenmöglichkeit zum 2:0. Nur der Fußballgott weiß, ob sich der FCO davon noch einmal erholt hätte.

So kam es aber dazu, dass Andrej Klauser in der 28. Minute den 1:1 Ausgleich besorgte.

+++ FCO vs. TSV Hitzacker 1:1 +++

Der verdiente Ausgleich. Bis zur Pause versuchte der FCO das Spiel gar noch komplett zu drehen, vergab aber die sich ergebenen Möglichkeiten.

+++ Halbzeitstand: FCO vs. TSV Hitzacker 1:1 +++

Im zweiten Spielabschnitt musste nun mehr kommen vom FCO. In Halbzeit eins spielte man einfach zu unkonzentriert und leichtfertig.

Nach einer intensiven Halbzeitansprache legte man diese Haltung in der 2. Halbzeit komplett ab. 

Von Wiederbeginn an setzte es einen Sturmlauf auf das Tor des TSV. 

Nun spielte der FCO wieder mit der gewohnten Leidenschaft und Siegeswillen.

Man erspielte sich allerbeste Torchancen. Wie so oft, blieben diese allerdings allesamt ungenutzt. Mitte der 2. Halbzeit lief dem FCO langsam die Zeit davon. 

Zudem war Hitzacker weiterhin durch Konter gefährlich. Allerdings kamen die Kicker von der Elbe nur noch zu einer großen Torchance. Diese parierte Keeper Hergen Petersen-Schulze überragend. 

In der 65. Minute erlöste schließlich Luisa Liss ganz Oldenstadt. Nach einem Doppelpass mit Andrej Klauser setzte sie den Ball mit Kraft und Auge wunderschön in das rechte Toreck - ein Traumtor aus gut 20 Metern.

+++ FCO vs. TSV Hitzacker 2:1 +++

In den letzten Minuten ließ der FCO nichts mehr anbrennen. In der Schlussminute besorgte Tristan Beensen sogar noch das 3:1.

+++ FCO vs. TSV Hitzacker 3:1 +++

Ein sehr mühsamer Pflichtsieg für die Jungs vom O-See. Erst im zweiten Spielabschnitt zeigte der FCO die Leistung, die man benötigt, um ein Spiel in dieser Liga zu gewinnen. Dieses Spiel wird nun unter der Woche intensiv aufgearbeitet, sodass man am kommenden Freitag in Suhlendorf besteht. Ein Auftritt wie in Halbzeit eins, wird dort nicht für Punkte reichen.  

FCO vs. SV Teutonia Uelzen 0:3 (03.09.2017)

Siegesserie gerissen

 

Es war das Topspiel der Liga. Beide Mannschaften hatten sich in ihren ersten Spielen keine Blöße gegeben und standen bis zu dieser Partie mit weißer Weste da. 

Als Favorit ging der Gast aus Uelzen in das Spiel, während die Oldenstädter als Herausforderer dem Konkurrenten ein Bein stellen wollten.

Der FCO startete wie folgt:

Von Anfang an übernahm Teutonia die Initiative. Der FCO hatte es schwer in die Partie zu finden. So waren die ersten Chancen auch auf Seiten der Uelzener zu verzeichnen. 

Diese Überlegenheit mündete in der 14. Minute in der verdienten Führung für die Gäste.

+++ FCO vs. SV Teutonia Uelzen 0:1 +++

Im Anschluss an diesen Führungstreffer änderte sich am Spielgeschehen erst mal weiter nichts. Weiterhin war der Gast die bessere Mannschaft.

Nach einer knappen halben Stunde wurde dem SVT ein Freistoß zugesprochen. Nicht die erste krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Leider nahm sie dieses Mal direkten Einfluss auf das Ergebnis. Denn im Anschluss an diesen Freistoß gelang Teutonia Uelzen das 2:0. Ein absoluter Sonntagsschuss.

+++ FCO vs. Teutonia Uelzen 0:2 +++

Bis zum Halbzeitpfiff passierte nicht mehr allzu viel. 

+++ Halbzeitstand: FCO vs. SV Teutonia Uelzen 0:2 +++

In der Pause nahm sich die Truppe vom O-See noch einmal einiges vor für den zweiten Spielabschnitt.

So ging es auch wieder auf den Platz. Mit viel mehr Elan und vor allem Mut wollte man das Spiel noch drehen. Endlich wurde der Respekt abgelegt und man zeigte, dass man durchaus mithalten kann. 

Der FCO erarbeitete sich einige gute Möglichkeiten. Leider mangelte es oft am letzten Pass oder an der nötigen Cleverness. 

Insgesamt war es eine ausgeglichene 2. Halbzeit mit etwas besseren Chancen für Teutonia Uelzen. 

Letztendlich kam Teutonia kurz vor Schluss durch einen direkt verwandelten Freistoß noch zum 3:0. 

+++ FCO vs. Teutonia Uelzen 0:3 +++

Das war der letzte Höhepunkt, denn kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

+++ Endstand: FCO vs. SV Teutonia Uelzen 0:3 +++

Letztendlich ein verdienter Sieg für den Favoriten. In der 1. Halbzeit fehlte es dem FCO an Mut und Entschlossenheit. Im 2. Durchgang dann am Quäntchen Glück für einen Anschlusstreffer.

Jetzt gilt es, den Kopf wieder hoch zu nehmen. Am nächsten Sonntag wartet schon die nächste Partie auf den FCO. 

FCO vs. VfL Breese/Langendorf 2:1 (25.08.2017)

Umkämpfter Heimsieg

 

Nach dem erfolgreichen Auftakt gegen Ebstorf stand am heutigen Freitag das Aufeinandertreffen mit dem VfL Breese/Langendorf auf dem Programm. 

Der FCO musste krankheitsbedingt auf Tristan Beensen und Jasper Dietrich verzichten. Zudem fehlte Luisa Liss (Klassenfahrt/Spiel in WOB).

Der FCO startete dementsprechend verändert:

Beide Mannschaften starteten sehr vorsichtig in die Partie. Die ersten kleinen Möglichkeiten gab es auf Seiten der Oldenstädter durch Andrej Klauser (3. und 5. Minute). 

Die Anfangsphase war geprägt durch großen gegenseitigen Respekt, wodurch Torchancen Mangelware waren. 

Es dauerte bis zur 20. Spielminute, ehe etwas größeres vor dem Tor passierte. Mit der ersten guten Gelegenheit gelang dem Gast aus Dannenberg fast die Führung, doch Keeper Hergen Petersen-Schulze parierte gleich zweimal stark.

Infolgedessen neutralisierte sich die Partie weiter zunehmend. Beide Mannschaften scheuten das große Risiko, wodurch es nur zu einigen Halbchancen kam. Allerdings versuchte der FCO etwas mehr nach vorne und verbuchte ein leichtes Chancenplus.

Die beste Möglichkeit hatte in der 35. Minute Jason Hasselberg, der nach toller Vorlage von Andrej Klauser mit einem satten Schuss am Keeper der Gäste scheitere. 

Kurz vor der Pause gab es also noch einmal Ecke. Diese brachte wiederum Jason Hasselberg in die Mitte und Torjäger Andrej Klauser war mit dem Fuß zur Stelle. 

+++ FCO vs. VfL Breese/Langendorf 1:0 +++

Fast direkt danach pfiff der Schiedsrichter zur Pause. Weil der FCO etwas mehr für das Spiel tat, ein durchaus verdienter Halbzeitstand.

+++ Halbzeitstand: FCO vs. VfL Breese/Langendorf 1:0 +++

Nach dem Wiederbeginn waren zunächst die Oldenstädter das klar bessere Team. Allerdings vergaben sie, in Person von Maxim Schazki, beste Einschussgelegenheiten. Statt den vorentscheidenden Treffer zu setzen, war Breese/Langendorf plötzlich wieder mittendrin in der Partie.

Nach einem Freistoß kamen die Gäste im Nachschuss zum Ausgleich (45. Minute).

+++ FCO vs. VfL Breese/Langendorf 1:1 +++

Zu diesem Zeitpunkt sicherlich glücklich. 

In der Schlussphase war die Partie offen, mit Vorteilen für die Heimelf. 

10 Minuten vor dem Ende gab es wieder Eckball für den FCO. Wieder brachte Jason Hasselberg den Ball nach innen und diesmal war Jannis Müller gedankenschneller als alle anderen. 

+++ FCO vs. VfL Breese/Langendorf 2:1+++ 

War das schon die Entscheidung? In den letzten Minuten versuchte Breese/Langendorf noch einmal alles. Aber die Jungs vom O-See fighteten sensationell und ließen keine große Möglichkeit mehr zu. 

+++  Endstand: FCO vs. VfL Breese/Langendorf 2:1 +++

Dank einer famosen kämpferischen Leistung und der Stärke nach Standards konnte man sich am Ende über einen etwas glücklichen, aber keinesfalls unverdienten Sieg freuen!

FCO vs. JSG Ebstorf/Wriedel 7:2 (20.08.2017)

Furioser Auftakterfolg

 

An diesem Sonntag war es endlich soweit. Die Zeit der Vorbereitung neigte sich dem Ende zu und das erste Punktspiel der neuen Saison stand vor der Tür. 

Erster Gegner in der Kreisligastaffel UE/DAN war die JSG Ebstorf/Wriedel.

Es war zugleich das erste Punktspiel auf Großfeld (11 gegen 11).

Der FCO startete wie folgt:

Der Auftakt in die Partie verlief, wie er schlechter nicht verlaufen konnte. Bereits in der 1. Spielminute nutzen die Gäste eine Unkonzentriertheit in der FCO-Defensive eiskalt aus. Das Spiel hatte noch gar nicht richtig begonnen und schon musste man einem Rückstand hinterherlaufen.

+++ FCO vs. JSG Ebstorf 0:1 +++

Dieser Schock musste erst einmal verdaut werden. Oldenstadt hatte Mühe in die Partie hinein zu finden. Nach einigen Minuten wurde das Spiel des FCO langsam besser. Andrej Klauser hatte die erste gute Möglichkeit zum Ausgleich. Doch noch sollte der Stürmer nicht erfolgreich den Ball im Tor unterbringen. 

Nach 14. Minuten war es dann aber soweit. Luisa Liss spielte den Ball durch die Schnittstelle der Ebstorfer Verteidigung und Andrej Klauser vollstreckte sehenswert ins rechte obere Toreck.

+++ FCO vs. JSG Ebstorf 1:1 +++ 

Infolge des Ausgleichstreffer war das Spiel ausgeglichen. Auf beiden Seiten ergaben sich wenige Chancen. Das letzte Drittel des ersten Spielabschnitts sollte dann aber noch einmal klar dem Gast aus Ebstorf gehören. In dieser Phase wirkte die Truppe aus Oldenstadt verunsichert und stand zunehmend unter Druck. Ebstorf war dem Führungstreffer sehr nahe, wodurch sich der FCO glücklich schätzen konnte, als der Schiedsrichter zum Pausentee bat. 

+++ Halbzeitstand: FCO vs. JSG Ebstorf 1:1 +++

Nach einer deutlichen Kabinenansprache kam ein komplett anderer FCO zurück auf das Feld. Diesmal sollte Oldenstadt einen frühen Treffer erzielen. Nach nur drei gespielten Minuten im zweiten Durchgang gelang Luisa Liss, nach einem Doppelpass mit Jannis Müller, der Führungstreffer.

+++ FCO vs. JSG Ebstorf 2:1 +++

Nun hatte der FCO das Heft des Handelns in der Hand. Weitere Möglichkeiten blieben ungenutzt, ehe in der 48. Minute Maxim Schazki mit einem Schuss vom Sechzehner-Eck für das schönste Tor des Tages sorgte.

+++ FCO vs. JSG Ebstorf 3:1 +++

Doch noch im Jubel über das vermeintlich beruhigende Tor, passte man in der Defensive nicht auf. Direkt nach dem 3:1 gelang den Ebstorfern der Anschlusstreffer.

+++ FCO vs. JSG Ebstorf 3:2 +++ 

Jetzt wurde es wild. Wiederum nur eine Minute später antwortete Andrej Klauser für den FCO.

+++ FCO vs. JSG Ebstorf 4:2  +++ 

Damit war das Spiel vorentschieden. Doch der FCO war weiter in Torlaune. Nach 54 gespielten Minuten erzielte auch Luisa Liss ihren zweiten Treffer. Mit einem sehenswerten Treffer aus 16 Metern ließ sie dem Torhüter der Gäste keine Chance. 

+++ FCO vs. JSG Ebstorf 5:2 +++

In der Phase des Spiels kam der Gast aus Ebstorf nur noch selten zum Zug. Der FCO war klar spielbestimmend. 13 Minuten vor dem Ende sollte es das nächste Mal im Gehäuse der Ebstorfer klingeln.

Maxim Schazki kreuzte alleine vor dem Tor auf und schob den Ball gekonnt in die Ecke.

+++ FCO vs. JSG Ebstorf 6:2 +++

Den Schlusspunkt setzte Keeper Hergen Petersen-Schulze. Nach einem Foulspiel an Andrej Klauser entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für den FCO. 
Elfmeterschütze Nr.1, Hergen Peterse.Schulze, brachte den fälligen Strafstoß sicher im rechten unteren Toreck unter.

+++ Endstand: FCO vs. JSG Ebstorf 7:2 +++

Das war der Endstand nach 70 Minuten. Während der FCO in der 1. Halbzeit große Schwierigkeiten hatte, brannte er im 2. Durchgang ein regelrechtes Feuerwerk ab.

Letztendlich aufgrund dieser großen Leistungssteigerung ein hoch verdienter Erfolg für die Jungs vom O-See.

Besucher seit dem 14.08.2012

Besucherzaehler